Rechtliches

Mit eurem Post auf Instagram veröffentlicht ihr ein Bild im Internet. Dafür gelten bestimmte Regeln. Damit es keine rechtlichen Probleme gibt, haben wir nachfolgend ein paar Tipps zusammengestellt, worauf man beim Fotografieren & Filmen achten muss.

Ihr müsst der Urheber eines Fotos ein.

Das Urheberrecht sorgt dafür, dass nur Inhalte (hier also  Fotos) veröffentlicht werden dürfen, deren „Urheber“ (also der Fotograf oder die Fotografin) damit einverstanden ist. Wenn ihr also ein Foto posten wollt, das ihr nicht selbst gemacht habt, braucht ihr eine schriftliche Erlaubnis, genau dieses Bild auf Instagram zu veröffentlichen. Damit ist auch verbunden, dass ihr Instagram erlaubt, das Foto weiter zu verwenden. Besser also: Selbst fotografieren!

Nur Personen fotografieren, die dem zugestimmt haben.

Das Persönlichkeitsrecht schützt die Persönlichkeit von Personen, die auf Fotos zu erkennen sind. Auch hier braucht ihr die ausdrückliche schriftliche Erlaubnis, ein Foto zu veröffentlichen. Bei Kindern sind die Eltern dafür verantwortlich. Rechtlich geschützt sind auch Kunstwerke (auch Gebäude!) lebender Künstler, Tiere im Zoo, Gegenstände im privaten Lebensbereich oder Markenlogos. Besser also: Klar sagen, dass ihr ein Foto macht, um es auf Instagram zu stellen und Einverständnis dessen holen, der die Rechte inne hat.

Die Bilder sind im Netz frei verfügbar

Mit eurem Post stimmt ihr zu, dass ein Bild zeitlich unbegrenzt weiter veröffentlich werden darf. Wir planen, die Bilder auch in anderen Veröffentlichungen zu verwenden. Wesen von Instagram ist auch, dass andere Nutzer eure eingestellten Bilder teilen, also weiter verwenden dürfen.

Anstößige Bilder werden entfernt

Personenbezogene Daten oder Bilder mit anstößigem Inhalt dürfen wie  erwähnt nur eingeschränkt veröffentlicht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge ggf. zu löschen. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Ein Honorar wird nicht gezahlt.